07.03.2021 in Aktuelles

Welt-Frauen-Tag: Brauchen wir den noch?

 

Es ist Tradition, dass die SPD in Winnenden anlässlich des Internationalen Frauentages „Süsis“ auf dem Samstagsmarkt verteilt und natürlich in dem Zusammenhang auch politische Forderungen artikuliert. 

In diesem Jahr haben wir Glückskäfer verteilt. In unserer heutigen besonderen Zeit brauchen alle Glück.

Angesichts von 110 Jahre Weltfrauentag und dem Erreichten stellt sich schon die Frage: Brauchen wir den internationalen Frauentag eigentlich noch? 

Unsere Antwort ist wie folgt:

Es wurde in den westlichen Ländern viel erkämpft: Wahlrecht, Selbstbestimmung über Geist und Körper, Frauenquote usw.  

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch heute noch zum größten Teil ein Problem für die Mutter sprich Frau und weniger für den Vater sprich Mann. Die Corona Pandemie hat das deutlich aufgedeckt.

Die tradierten Rollenbilder von Mann und Frau auf den Kopf zu stellen, ist nicht das Anliegen des Frauentages. Es gilt in unserer heutigen Zeit, die Möglichkeiten zu erweitern, Kinder, Beruf und Karriere sowie Familienarbeit miteinander zu verzahnen und zwar für Frau und Mann.

Wir halten daher für notwendig:

  • Ausbau von Krippen  und Kindergartenplätzen.

Niemand muss zuhause bleiben müssen. Wartelisten darf es nicht geben. Die Kosten von Krippen und Kindergartenplätzen sind von der Gesellschaft zu zahlen. Wenn die Betreuung der Kinder gesichert ist, dann haben Frau / Mann den Rücken frei, sich um den Beruf zu kümmern.

  • Es muss genügend Pflegeplätze geben.

Falls man einen Pflegeplatz benötigt, muss zeitnah eine Zuteilung erfolgen. Pflege, Beruf, Familie, Karriere, ehrenamtliches Engagement?  Alles geht nicht. Wir wollen, dass Frau / Mann die Wahlmöglichkeit hat.

  • Teilzeitarbeit / Jobsharing und Karriere? 

Das darf sich nicht ausschließen.  

Es gibt den kleinen Unterschied. Das wird bleiben.

Nicht bleiben darf, die unterschiedliche Wertschätzung und damit die unterschiedliche Bezahlung von Männer- und Frauenarbeit sowie die unterschiedlichen Aufstiegsmöglichkeiten.

Ihre Meinung?  Sie können Sie uns gerne wissen lassen. Schreiben Sie eine Mail an herfurth.winnenden@t-online.de

06.03.2021 in Landespolitik

Unser Wahlprogramm

 
Zum Wahlprogramm der SPD Baden-Württemberg als PDF

Und jetzt der 5-Punkte-Plan der SPD mit Maßnahmen, die die SPD in Regierungsverantwortung unmittelbar angehen wird.

23.12.2020 in Gemeinderatsfraktion

SPD-Fraktion lehnt den Haushalt 2021 ab

 

"Wir werden dem Haushalt nicht zustimmen", sagte der Fraktionsvorsitzende in seiner Haushaltsrede am 15. Dezember 2020. Begründung: das Wunnebad hat seit Jahren ein Defizit von ca. 2,0 Mio. €. 

"Wir bedauern, dass die Alternative 'Sanierung im Bestand' nicht ernsthaft untersucht wurde. Die Behauptung, die Generalsanierung würde vermutlich genauso teuer werden, wie die auf dem Tisch liegende Erweiterungsvariante möge glauben, wer will, ich jedenfalls nicht."

Durch die Pläne der Verwaltung erhöhe sich das jährliche Defizit um eine weitere Million. Über die gesamte Abschreibungszeit des neuen Wunnebades von 30 Jahren habe Winnenden dadurch Verluste von 90 Miliionen Euro zu schultern.

Es ist klar, dass Schwimmer und Saunagänger ein attraktiveres Wunnebad möchten.

 

 

Unsere Aufgabe ist es aber auch, die Interessen der nicht so wasser-affinen Menschen zu sehen, welche da sind:

 

- Sporthallen im Schelmenholz und Hungerberggebiet, 

- barrierefreie VHS,

- Generalsanierung Hermann-Schwab-Halle und noch vieles mehr. 

 

Zum Klimawandel sagte Herfurth, Winnenden müsse seinen Beitrag definieren und es stellten sich somit die folgenden Fragen: 

1. Bis wann will die Verwaltung Winnenden klimaneutral sein? 

2. Welche kostenrelevanten Maßnahmen sind hierfür erforderlich und wann werden sie wie umgesetzt? 

3. Was tun wir als Stadtgesellschaft weiter, dass nicht nur die Verwaltung Winnenden sondern ganz Winnenden klimaneutral wird?

Hier finden Sie die gesamte Haushaltsrede von Andreas Herfurth...

14.01.2021 in Presseecho von SPD Rems-Murr

Die SPD versucht’s mit „Wild sein“

 
Tim-Luka Schwab

aus: BKZ v. 9..1.2021

Mit Tim-Luka Schwab schicken die Genossen für den Wahlkreis Backnang-Schwäbisch Gmünd einen 20-Jährigen als Nachfolger von Christian Lange in den Bundestagswahlkampf. Dessen Schwerpunkte sind: Umwelt- und Friedenspolitik und der Kampf gegen Rechts.

Bleibt gesund!

DAS WICHTIGE JETZT

SPD-Mitglied werden
Link zum Online-Formular

Wege zu uns

Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Zum Kontaktformular

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

28.04.2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr Wahlkreiskonferenz Bundestagswahl im Wahlkreis Waiblingen
Unser Bundestagskonferenz Urs Abelein erläutert seine Ideen für eine erfolgreiche Wahlkampagne.

14.07.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr 'Zukunft für Dich' -die Missionen der SPD für die nächsten 10 Jahre
Auf der Kreiskonferenz soll eine Botschaft der Rems-Murr-SPD für die Bundestagswahl im September erarbeitet werde …

13.10.2021, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Kreisparteitag
Auf dem ordentlichgen Kreisparteitag der SPD-Rems-Murr geht es vor allem um eine Wahlanalyse, um eine 'Coronaf …

Alle Termine