AKTUELL

Urs im Gespräch mit Volker Schweickhardt, der 17 Jahre SPD-Stadtrat in Winnenden war.

Diskussions-Treff mit Urs Abelein

Bundestagswahl 2021 – Seine Schwerpunkte

Dienstag, 15. Juni, 19.30 Uhr 

Urs Abelein ist unser SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Waiblingen. Er stellt sich Ihnen vor, und Sie können mit ihm über seine Ziele und Vorstellungen diskutieren. Wir freuen uns auf Sie.

Der Diskusions-Treff findet virtuell statt. Wir verwenden Zoom als Dialogsoftware. Hier geht es am Dienstag mit einem Klick zu Urs Abelein (geöffnet ab 19 Uhr):

https://us02web.zoom.us/j/87961037115?pwd=bGUzWXAzaUZQLzRPRUs1d0ZOQVM4Zz09

Mehr über Urs Abelein...

 

13.06.2021 in Bundespolitik

Urs Abelein auf dem Markt in Winnenden

 

Das Lastenrad von Urs als Gesprächsstand ist ein Hingucker. Er brauchte von Waiblingen nach Winnenden ca.  ½  Stunde.

04.06.2021 in Bundespolitik

SPD Winnenden fordert, die Bedingungen für den Bezug des Kurzarbeitergeldes nachzubessern

 

Im Frühjahr 2021 ging die Meldung über den Ticker: Daimler – das Aushängeschild der deutschen Industrie hat 2020 Kurzarbeitergeld beantragt und damit 700 Mio. € Kosten der Gemeinschaft aufgebürdet, dabei gleichzeitig den Gewinn auf über 4 Mrd. € steigern können und daher dann auch die Dividende an die Aktionäre erhöht.

Das Instrument Kurzarbeitergeld ist ein gutes arbeitsmarktpolitisches Instrument. Viele Länder haben dieses Instrument kopiert. Das Ziel des Kurzarbeitergelds ist es, die Entlassung von MitarbeiterInnen zu vermeiden  u n d  dem Unternehmen über die Krise zu helfen. Dahinter steckt auch die Grundüberzeugung, dass qualifizierte MitarbeiterInnen ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Unternehmens sind.

Kurzarbeitergeld wird gezahlt, um Unternehmen und ArbeitnehmerInnen über eine Krise zu retten. Stellt sich aber im Nachhinein heraus, dass die Hilfe nicht notwendig war, dann ist das geflossene Kurzarbeitergeld vom Unternehmen zurückzuzahlen. Die SPD Winnenden fordert, die Bedingungen des Kurzarbeitergeldes diesbezüglich nachzubessern.

07.03.2021 in Aktuelles

Welt-Frauen-Tag: Brauchen wir den noch?

 

Es ist Tradition, dass die SPD in Winnenden anlässlich des Internationalen Frauentages „Süsis“ auf dem Samstagsmarkt verteilt und natürlich in dem Zusammenhang auch politische Forderungen artikuliert. 

In diesem Jahr haben wir Glückskäfer verteilt. In unserer heutigen besonderen Zeit brauchen alle Glück.

Angesichts von 110 Jahre Weltfrauentag und dem Erreichten stellt sich schon die Frage: Brauchen wir den internationalen Frauentag eigentlich noch? 

Unsere Antwort ist wie folgt:

Es wurde in den westlichen Ländern viel erkämpft: Wahlrecht, Selbstbestimmung über Geist und Körper, Frauenquote usw.  

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch heute noch zum größten Teil ein Problem für die Mutter sprich Frau und weniger für den Vater sprich Mann. Die Corona Pandemie hat das deutlich aufgedeckt.

Die tradierten Rollenbilder von Mann und Frau auf den Kopf zu stellen, ist nicht das Anliegen des Frauentages. Es gilt in unserer heutigen Zeit, die Möglichkeiten zu erweitern, Kinder, Beruf und Karriere sowie Familienarbeit miteinander zu verzahnen und zwar für Frau und Mann.

Wir halten daher für notwendig:

  • Ausbau von Krippen  und Kindergartenplätzen.

Niemand muss zuhause bleiben müssen. Wartelisten darf es nicht geben. Die Kosten von Krippen und Kindergartenplätzen sind von der Gesellschaft zu zahlen. Wenn die Betreuung der Kinder gesichert ist, dann haben Frau / Mann den Rücken frei, sich um den Beruf zu kümmern.

  • Es muss genügend Pflegeplätze geben.

Falls man einen Pflegeplatz benötigt, muss zeitnah eine Zuteilung erfolgen. Pflege, Beruf, Familie, Karriere, ehrenamtliches Engagement?  Alles geht nicht. Wir wollen, dass Frau / Mann die Wahlmöglichkeit hat.

  • Teilzeitarbeit / Jobsharing und Karriere? 

Das darf sich nicht ausschließen.  

Es gibt den kleinen Unterschied. Das wird bleiben.

Nicht bleiben darf, die unterschiedliche Wertschätzung und damit die unterschiedliche Bezahlung von Männer- und Frauenarbeit sowie die unterschiedlichen Aufstiegsmöglichkeiten.

Ihre Meinung?  Sie können Sie uns gerne wissen lassen. Schreiben Sie eine Mail an herfurth.winnenden@t-online.de

06.05.2021 in Kreistagsfraktion von SPD Rems-Murr

SPD-Kreistagsfraktion unterstützt Lernwerkstatt Wasserstofftechnologie

 

SPD-Fraktion hat virtuell in der Gewerblichen Schule Backnang getagt. Grund war die dort geplante Lernwerkstatt Wasserstofftechnologie. Dies ist ja ein Kind der SPD-Fraktion. Wir haben Ende 2019 einen Antrag ‚Modellregion Wasserstofftechnologie Rems-Murr“ gestellt. Mit drei Schwerpunkten: Wasserstofftankstelle Waiblingen,  wasserstoffbetriebener Wiesel und Lernwerkstatt Wasserstofftechnologie in Backnang. Im Kreistag gab es dafür eine Mehrheit. Und jetzt wollten wir wissen was aus unserem Baby geworden ist und wir waren sehr angetan. Es ist dabei laufen zu lernen.

DAS WICHTIGE JETZT

SPD-Mitglied werden
Link zum Online-Formular

Wege zu uns

Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Sagen Sie uns Ihre Meinung: Zum Kontaktformular

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

14.07.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr 'Zukunft für Dich' -die Missionen der SPD für die nächsten 10 Jahre
Auf der Kreiskonferenz soll eine Botschaft der Rems-Murr-SPD für die Bundestagswahl im September erarbeitet werde …

13.10.2021, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Kreisparteitag
Auf dem ordentlichgen Kreisparteitag der SPD-Rems-Murr geht es vor allem um eine Wahlanalyse, um eine 'Coronaf …

30.01.2022, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr 19. Lichtmessempfung der SPD-Rems-Murr

Alle Termine