05.11.2018 in Ortsverein

Verkehrsexperte in der Alten Kelter

 

 

 

 

Mobilität der Zukunft – Wie wollen wir Winnenden?
Wege und Visionen für den Stadtverkehr der Zukunft.
Mit Professor Dr. Christoph Hupfer, Hochschule Karlsruhe.

Warum laden wir Sie zu Vortrag und Diskussion mit Professor Hupfer ein?

Die Mobilität von morgen wird anders aussehen als heute. Heute reden wir über nicht ausreichende Parkplätze, Staus, Emissionen, überfüllte Busse und Fahrradfahrer in der Fußgängerzone. Diese Situation möchten wir verbessern. Unsere Frage ist: Welche Möglichkeiten empfiehlt uns die Wissenschaft? Die daran anschließenden Fragen sind: Welche Wege können und wollen wir in Winnenden alle zusammen einschlagen? 
 

Im Gemeinderat ist die Planung für den Umbau der alten B 14 und für die Umgestaltung von Kronenplatz und Holzmarkt vorgestellt worden. Wir hängen die Pläne aus. Gerne stehen wir Ihnen für Fragen und Anregungen im Vorfeld des Vortrages zur Verfügung. Andreas Herfurth Tel. 0171 640 0854 und herfurth.winnenden@t-online.de

Professor Dr. Christoph Hupfer ist ausgewiesener Verkehrsexperte für innerstädtische Mobilitätsfragen. Er ist seit 2001 Professor für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Beginnend 2012 baute er die Fakultät Informationsmanagement und Medien auf und entwickelte den Studiengang Verkehrssystemmanagement.

 

Mittwoch, 5. Dezember, Alte Kelter Winnenden, Paulinenstraße 

Saalöffnung 18 Uhr, Beginn 19 Uhr, Ende 21 Uhr.

 

16.10.2018 in Ortsverein

Diskussionstreff im Oktober

 

Europawahl 2019:
Was ist uns am wichtigsten an Europa?


Die nächste Europawahl findet parallel zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 statt. Und das in dem Jahr, in dem zum ersten Mal ein Land die Europäische Union wieder verlassen will - der Brexit. Das war für die Winnender Sozialdemokraten Anlass, darüber zu diskutieren, was ihnen für die Zukunft Europas am Herzen liegt.
Die größte Leistung Europas ist es, Jahrhunderte von Kriegen auf dem Kontinent überwunden und eine Friedensordnung geschaffen zu haben. Darin waren sich alle Diskutanten einig. Um diese Einheit zu bewahren, sei es vordringlich, das verloren gegangene Vertrauen zwischen den EU-Staaten wiederherzustellen. Das Ziel müsse eine neue Sicherheitspolitik für Europa sein (Näheres dazu im Antrag der SPD Winnenden „Ein neuer Aufbruch in Europa“.).
Die Europäische Gemeinschaft und der Euro sind für Deutschland darüber hinaus Garanten des Wohlstandes. Deshalb müsse Deutschland mehr für Zukunftsinvestitionen und die Stabilität innerhalb der Euro-Zone tun. Dies setze natürlich voraus, dass sich die EU-Mitgliedsstaaten an die Spielregeln der Gemeinschaft halten, betonte der Ortsvereinsvorsitzende Andreas Herfurth vor allem mit Blick auf die neue Schuldenpolitik in Italien.

03.07.2018 in Ortsverein

SPD Winnenden übergibt 500 Euro aus der Ostereier-Aktion an den Hilfsverein für psychisch Kranke

 

Die SPD Winnenden hat dem Hilfsverein für psychisch Kranke Rems-Murr e.V. 500 Euro übergeben. Möglich geworden ist das durch die Ostereier-Aktion 2018 der Sozialdemokraten. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Winnenden und Umgebung hatten mit dem Kauf der SPD-Ostereier am Ostersamstag auf dem Winnender Wochenmarkt die Aktion unterstützt.

 

Andreas Herfurth, Vorsitzender der SPD Winnenden, stellte zur Übergabe des Betrages in den Räumen des Hilfsvereins in Winnenden zwei Dinge heraus: Noch nie hatten die SPD-ler so viele Eier gefärbt, nämlich über 1000, und noch nie haben die Winnender so eifrig gekauft, sodass erstmals in der langen Geschichte der Ostereier-Aktion 500 Euro überreicht werden konnten. Die zweite Besonderheit: Der Hilfsverein ist die erste Institution in Winnenden, die – nach vielen, vielen Jahren – zum zweiten Mal mit dem Ostereier-Erlös bedacht wurde.

Der Hilfsverein für psychisch Kranke Rems-Murr e.V. ist aus einer Initiative des Zentrums für Psychiatrie in den 70er-Jahren entstanden. Er begleitet vor allem Menschen mit chronisch verlaufenden psychischen Erkrankungen im gesamten Rems-Murr-Kreis und hilft damit auch, den Weg zurück in ein selbstständiges Leben zu finden.

Mehr zur Aktion…

19.06.2018 in Ortsverein

Grill-Event mit ernsten Themen

 

Politik einmal anders: Die Winnender Sozialdemokraten trafen sich im Juni im Garten der AWO zum Grillen. In seiner kurzen Ansprache ging Andreas Herfurth auch auf die ernste Lage in Berlin ein: „Die demokratischen Parteien müssen sagen, wo es lang gehen soll und mit welchen Konzepten sie sich um den Alltag der Menschen kümmern.“ Mehr…

17.05.2018 in Ortsverein

Diskussionstreff im Mai

 

SPD Winnenden will klare Kante,
insbesondere in der Flüchtlingspolitik

 

 

 

 

Die SPD will ihren Erneuerungsprozess dazu nutzen, wieder stärkste Partei in Deutschland zu werden. Dieses Ziel hat die SPD Winnenden auf ihrem Diskussionstreff im Mai ausdrücklich begrüßt. Es gehe darum, Mehrheiten für sozialdemokratisch geführte Regierungen jenseits einer Großen Koalition zu schmieden.

 

Erneuerungsprozess bedeutet, Antworten auf die großen Zukunftsfragen zu erarbeiten, die über den nächsten Wahltermin hinausreichen.

Mehr Informationen...

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

28.11.2018, 19:30 Uhr Kreiskonferenz zur Aufstellung der Regionalwahlliste

05.12.2018, 18:00 Uhr 05.12.18 OV Backnang "Fraktion-vor Ort"
zum Thema Gute Kinderbetreuung mit Christian Lange MdB, parl. Staatssekretärin Caren Marks und Gernot Grube …

08.12.2018, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr SPD Winnenden: Orangenverkauf zum Tag der Menschenrechte

Alle Termine

Das SPD-Programm

Koalitionsvertrag 2018-2021
Ein neuer Aufbruch für Europa   -  Eine neue Dynamik für Deutschland   -   Ein neuer Zusammenhalt für unser Land (175 Seiten, 8 MB)

SPD-Wahlprogramm 2017-2021
Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit: Zukunft sichern, Europa stärken

Besuchen Sie uns auf Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und
auf Youtube.

Sagen Sie uns Ihre Meinung: dialog@spd-Winnenden.de

Winnenden voran bringen

Unsere Wünsche, Ziele und Visionen, Träume für Winnenden als PDF zum Nachlesen, Abspeichern, Ausdrucken, Weiterleiten ...
zur Langfassung (2,2 MB)
zur Kurzfassung (253 KB)