Darum geht es bei den Bundestagswahlen am 24. September:

Veröffentlicht am 23.07.2017 in Bundespolitik

Zukunft - Gerechtigkeit - Europa

Deutschland ist ein großartiges Land. Aber Deutschland kann mehr! Martin Schulz hat unsere Vorstellungen für ein modernes und gerechtes Deutschland in einem besseren Europa vorgestellt. Er hat deutlich gemacht: Die Bürgerinnen und Bürger haben bei der Bundestagswahl eine echte Wahl.
 

Das sind unsere Themen:

1 | Vorfahrt für Zukunftsinvestitionen
2 | Innovationsallianz für die deutsche Industrie
3 | Arbeiten und Leben in der digitalisierten Gesellschaft
4 | Zusammenhalt und Vielfalt in der offenen Gesellschaft sichern
5 | Gute Arbeit schaffen, einen fairen Generationenvertrag schließen
6 | Familien entlasten, Gleichberechtigung von Frauen und Männern voranbringen
7 | Eine Bildungsoffensive starten
8 | Europa besser machen
9 | Für eine solidarische Flüchtlingspolitik in Europa sorgen
10 | Zu mehr Frieden in der Welt beitragen

Hier finden Sie den Zukunftsplan von Martin Schulz zum Lesen als PDF (4,5 MB, 36 Seiten), hier geht’s zum Zukunftsplan im Internet.

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

18.07.2018, 18:30 Uhr OV Weissacher Tal Sommertreff auf dem "Hörnle"
Traditionell treffen sich kurz vor der Sommerpause alle diejenigen, die in irgendeiner Form mit der SPD verbunden …

01.08.2018, 18:00 Uhr OV Waiblingen SPD-Sommerstammtisch

14.09.2018, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr SPD Winnenden: Diskussions-Treff

Alle Termine

Das SPD-Programm

Koalitionsvertrag 2018-2021
Ein neuer Aufbruch für Europa   -  Eine neue Dynamik für Deutschland   -   Ein neuer Zusammenhalt für unser Land (175 Seiten, 8 MB)

SPD-Wahlprogramm 2017-2021
Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit: Zukunft sichern, Europa stärken

Besuchen Sie uns auf Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und
auf Youtube.

Sagen Sie uns Ihre Meinung: dialog@spd-Winnenden.de

Winnenden voran bringen

Unsere Wünsche, Ziele und Visionen, Träume für Winnenden als PDF zum Nachlesen, Abspeichern, Ausdrucken, Weiterleiten ...
zur Langfassung (2,2 MB)
zur Kurzfassung (253 KB)