Herzlich willkommen bei der SPD Winnenden!

AKTUELL

Gemeinderatssitzung am 29. November:

Neubau der Robert-Boehringer-Gemeinschaftsschule: Der Gemeinderat hat die Finanzierung mit überraschend deutlicher Mehrheit abgelehnt. Dazu und zu den Haushaltsplanberatungen 2017 die Impressionen von Andreas Herfurth.

Offener Brief zur Entscheidung über die Robert-Boehringer-Gemeinschaftsschule

Die SPD-Fraktion verlangt von der Stadtverwaltung Aufklärung. Zum Brief...
​Und hier finden Sie den Brief mit den Antworten der Verwaltung.

Gemeinderatssitzung am 22. November:

Es ging um die gewichtigen Themen Robert-Boehringer-Gemeinschaftsschule und Standorte für gemischtes soziales Wohnen in Birkmannsweiler. Lesen Sie dazu die Impressionen von Andreas Herfurth.

Orangenverkauf Samstag, 10. Dezember ab 9.00 Uhr auf dem Markt

Die SPD Winnenden verkauft anlässlich des Tags der Menschenrechte wieder Orangen. Der Erlös geht in diesem Jahr an den Eine-Welt-Laden in Winnenden. Mehr Informationen…

JUSO-Veranstaltung zum Thema Prostitution:
"(Rot)Licht und Schatten - Die Ware Mensch“ am Freitag, 9. De-zember um 19.00 Uhr in Waiblingen, Forum Mitte, Blumenstr. 11   

Im Namen der Juso-AG Unteres Remstal, hier sind auch die Winnender Jusos aktiv, laden wir recht herzlich zu der Veranstaltung ein.  Mehr Infos in Facebook...

 
 

24.11.2016 in Ortsverein

Mitgliederversammlung zur aktuellen Kommunalpolitik

 

Die aktuelle Kommunalpolitik stand im Mittelpunkt der SPD-Mitgliederversammlung im November. Andreas Herfurth, Fraktionsvorsitzender der SPD im Winnender Gemeinderat, erläuterte der Runde den Haushaltsplanentwurf der Stadt für 2017 und die Planungen für die darauffolgenden Jahre. Da gab’s einige bedenkliche Mienen und kritische Fragen. „Braucht die Stadt jetzt bald einen Konkursverwalter?“ war gar die besorgte Frage eines Mitglieds.

Weitere Schwerpunkte waren „bezahlbarer Wohnraum“ und die Robert-Boehringer-Gemeinschaftsschule.

Direkt zum Artikel...

 

07.11.2016 in Ortsverein

Den Brexit auch als Chance für die Zukunft von Europa begreifen

 

Den Brexit auch als Chance für die Zukunft von Europa begreifen - diesen Antrag hat die SPD Winnenden für den Landesparteitag am 22. Oktober 2016 in Heilbronn eingereicht. Er ist aus dem Diskussionstreff der SPD Winnenden im Juli 2016 hervorgegangen.

Der Landesparteitag stand ganz im Zeichen des Erneuerungsprozesses der SPD. Nach der harten Wahlniederlage bei der Landtagswahl stand die Wahl der neuen Landesspitze sowie die Verabschiedung des Arbeitsprogramms für die kommenden Jahre im Mittelpunkt des Geschehens (siehe www.spd-bw.de)

Unser Europa-Antrag wurde an die baden-württembergischen Sozialdemokraten im Europäischen Parlament überwiesen. Aus Zeitmangel wurde er nicht behandelt. Aber – und das Signal ging von dem Landesparteitag aus: Angesichts der Zerwürfnisse wird „Europa“ eines der wichtigen Themen für die Bundestagswahl 2017 werden.

Mitmenschlichkeit, Frieden, Rechtsstaatlichkeit, Wohlstand sind nicht mit dem Rückfall in die Nationalstaatlichkeit zu haben sondern nur mit Europa.

Andreas Herfurth

In dem Antrag heißt es unter anderem:

3) Falls sich Schottland unabhängig macht, begrüßen wir seinen Beitritt zur Europäischen Union.

5) Wir stimmen zu, dass die Europäische Union Großbritannien Zugang zum EU-Binnenmarkt gewährt, wenn das Land dies beantragt. Aber: Es gibt für Großbritannien keinen Sonderstatus, keine Sonderkonditionen. Großbritannien muss für dieses Privileg Beiträge bezahlen wie Norwegen oder die Schweiz, und es muss den Binnenmarkt in all seinen Fassetten annehmen, zum Beispiel inklusive der Arbeitnehmerfreizügigkeit.​ ... Es ist an der Zeit, dass die europäischen Institutionen der neuen britischen Regierung diese Aussichten unmissverständlich vermitteln.

6) Nach Flüchtlingskrise und Brexit-Abstimmung muss Europa neu zueinander finden. Darin liegt die Chance des Brexit für Europa.

8) Um verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen, ist die EU dringend gefordert, ihre großen Baustellen abzuarbeiten: die Finanzkrise, die Stabilisierung Griechenlands, das Verhältnis zum Nachbarn Russland, die Bekämpfung der Terrorgefahren, die Flüchtlingsfrage.

10) Angesichts der unterschiedlichen Interessen innerhalb der EU ist es an der Zeit, die Möglichkeiten für ein Europa der zwei Geschwindigkeiten zu öffnen. Der EU droht ansonsten ein Stillstand oder sogar das Auseinanderbrechen.

Hier geht es zu dem Antrag.

 

18.07.2016 in Ortsverein

Ostereier-Aktion 2016: Mobile Jugendarbeit erhält Spende beim City-Treff

 

Scheckübergabe auf der Bühne beim City-Treff (v.l.): Ute Berndt-Wießler (SPD), Andreas Herfurth (SPD), Simon Mißner (Mobile Jugend), Alea Roßbach (SPD), Saskia Berrer (Mobile Jugend) und Andreas Hein (Stadt Winnenden) sowie zwei Jugendliche aus dem Publikum.

Der Kronenplatz gehörte in diesem Jahr nicht nur erstmals zum Festgelände des City-Treffs, sondern bot außerdem ein Programm speziell für Kinder und Jugendliche. Natürlich war auch die „Mobile Jugend“ der Stadt Winnenden mit einem eigenen Stand vor Ort und veranstaltete unter anderem ein Tischkickerturnier am „Strand“. Die SPD Winnenden nahm dieses Engagement zum Anlass, um der Mobilen Jugendarbeit auf der Bühne des Kronenplatzes einen Scheck zu überreichen.

Weitere Informationen zur Ostereier-Aktion 2016

 

08.06.2016 in Bundespolitik

Klar und kantig: Staatssekretär Christian Lange in Winnenden

 

Klar und kantig hat Christian Lange in Winnenden Stellung bezogen. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz und Backnanger SPD-Bundestagsabgeordnete sprach mit den Besuchern, die in den Vereinsraum der Gemeindehalle Höfen-Baach gekommen waren, offen über die heißen Themen der Politik – mit dem Blick auf größere Zeiträume.

Natürlich ging es wenige Tage nach der Brexit-Entscheidung in Großbritannien um unsere Zukunft im geeinten Europa. Die Flüchtlingspolitik, der Mindestlohn und die Zukunft der SPD nach den schweren Wahlniederlagen waren weitere große Themen. Direkt zum Artikel...

 

30.11.2016 in Fraktion von SPD Rems-Murr

SPD-Kreistagsfraktion will eine eigene Kantine für das Klinikum in Winnenden

 

Mit fünf Forderungen will die SPD-Kreistagsfraktion in die Haushaltsberatungen gehen.

Nach Ansicht der SPD soll das Klinikum in Winnenden eine eigene Mensa bekommen. Sie soll patientengerecht, nachhaltig und regional ausgereichtet sein und damit die Qualität des Essens und die Zufreidenheit der Patienten erhöhen.

In die gleiche Kerbe zielt die Forderung nach einer maximalen Hilfsfrist für die Notaufnahme. Man will erreichen, dass -analog der Fristen bei Notarzteinsatz- niemand mehr für längere Zeit in der Notaufnahme liegt, ohne einen Arzt zu Gesicht zu bekommen. Damit will man der anhaltenden Kritik an den Zuständen in der Notaufnahme begegnen.

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

08.12.2016, 19:30 Uhr OVe Alfdorf, Althütte, Rudersberg, Welzheimer Wald_Leni Breymaier kommt

09.12.2016, 15:00 Uhr Weihnachtsevent mit OV Oberes Murrtal Besuch des Weihnachtsmarktes Bad Wimpfen,

09.12.2016, 19:30 Uhr Neues Aus dem Landtag, MdL Gernot Gruber

Alle Termine

 

Besuchen Sie uns auf Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und
auf Youtube.

Sagen Sie uns Ihre Meinung: dialog(at)spd-Winnenden.de

 

Winnenden voran bringen

Unsere Wünsche, Ziele und Visionen, Träume für Winnenden als PDF zum Nachlesen, Abspeichern, Ausdrucken, Weiterleiten ...
zur Langfassung (2,2 MB)
zur Kurzfassung (253 KB)